Trennungsbegleitung für Paare und Familien

Die Phase einer Trennung gehört zu den schmerzhaftesten Erfahrungen, die Partner miteinander und individuell erleben. Für die beiden Partner, aber auch für deren Kinder ändert sich das bisherige Leben, die Zukunft ist unklar und mitunter beängstigend. In dieser Phase ist es sinnvoll, sich Unterstützung durch eine allparteiliche Mediatorin zu holen, die beratend und schlichtend zur Seite steht. So kann das (Eltern)-Paar gemeinsam mit der Mediatorin Regeln für die Zukunft aushandeln, die für beide akzeptabel sind.

Vielfach sind Kinder die „stillen“ Leidtragenden einer Trennung. Es gibt Fälle, in denen die Kinder im Verborgenen leiden, da sie ihre Eltern nicht zusätzlich belasten wollen. Sie „fressen alles in sich hinein“ und tragen ihre Verletzungen mitunter bis ins Erwachsenenleben unbearbeitet mit sich herum.
Manchmal werden Kinder nach einer Trennung verhaltensauffällig, entwickeln Aggressionen, Ängste, Depressionen. Aus diesem Grund biete ich für Kinder Therapiesitzungen an, die ohne die Eltern stattfinden. So kann ihnen geholfen werden, die Trennung bestmöglich zu  verarbeiten.